Narrative Strukturen

Seit den 1990er Jahren erleben narrative Strukturen ein Revival. Das Interesse von Museumskurator*innen und Ausstellungsmacher*innen richtet sich auf erzählende Kunst in der Gegenwart und zieht eine Vielzahl von Ausstellungsprojekten nach sich. Zwar ist seit dieser Zeit vermehrt die Rede von Erzählstrukturen und narrativen Dimensionen in der Kunst, jedoch werden diese meist, von wenigen Ausnahmen abgesehen, nur erkannt ohne sie differenzierter und tiefgehender zu erforschen. Es existieren kaum erzähltheoretisch beeinflusste, kunsthistorische Analysen zeitgenössischer erzählender Kunstwerke, hingegen aber eine Reihe von Einzelanalysen über die Kunst bis zum 19. Jahrhundert. Für eine Untersuchung künstlerisch-historiografischer Erzählstrategien ist es daher unabdingbar, den Erzählbegriff und die damit zusammenhängende Terminologie zu klären und für dieses Forschungsprojekt festzulegen.
Als einer der Wegbereiter für die Betrachtung narrativer Strukturen in der Kunst gilt der Kunsthistoriker Wolfgang Kemp und sein rezeptionsästhetischer Ansatz. Die Erzählmöglichkeiten bewegter und unbewegter Bilder werden auch von der Literaturwissenschaftlerin Marie-Laure Ryan ausgelotet, die Phänomene miteinbezieht, die üblicherweise (noch) nicht als narrativ gelten. Die erwähnten Ansätze aus der neueren Kunstgeschichte, Literatur- und Erzähltheorie werden um zielführende Fragen pointiert: Was kann in der Kunst narrativ genannt werden? Was konstituiert die sogenannten «Narreme»? Wie lässt sich vermittels einer narratologisch ausgerichteten Untersuchung ein Anschluss der neueren Kunstgeschichte an die Narratologie herstellen und eine konzise Definition des narratologischen Vokabulars leisten?

Mieke Bal, Narratology. Introduction to the Theory of Narrative, Toronto: University of Toronto Press 1985.

Seymour Chatman, Story and Discourse. Narrative Structure in Fiction and Film, Ithaca/New York: Cornell University Press 1978.

Wolfgang Kemp (Hg.), Der Text des Bildes. Möglichkeiten und Mittel eigenständiger Bilderzählung, München: Edition Text und Kritik 1989.

Marie-Laure Ryan (Hg.), Narrative across Media: The Languages of Storytelling, Lincoln: University of Nebraska Press 2004.

Tzvetan Todorov, «Les catégories du récit littéraire», in: Communication, Nr. 8, 1966, S. 125 – 151.